Neues Aquarium


Damit Ihr viel Spaß an Eurem neu angeschafften Aquarium habt, müsst Ihr einige Punkte beachten.
Nachdem das Aquarium an seinem vorgesehen Ort steht, wird als erstes die Dekoration sowie Sand, Steine, Pflanzen und eventuell Rückwand eingefügt.
Dieses dauert schon einige Zeit.
Also nie direkt Fische vom Händler "eures Vertrauens" mitnehmen.
Einigen Anfängern wird gerne ein komplettes Angebot mitgegeben, von Aquarium, Sand, Heizung, Thermometer, Filter und natürlich Fischen.
Da heißt es dann, Aquarium hinstellen, Wasser und Fische rein ……fertig!!!!!!
So läuft es natürlich nicht.
Die Fische sterben nach wenigen Wochen und Ihr wisst nicht warum.
Aus diesem Grund verlieren viele Neu-Aquarianer sehr schnell die Lust an Ihrem neuen Hobby.
Um viel Spaß an dem Hobby Aquaristik zu haben, muss man so vorgehen.
Man sollte sich in dem bevorzugten Raum den richtigen Platz aussuchen.
Er sollte über längere Zeit keine direkte Sonneneinstrahlung haben, so verhindert man übermäßigen Algenbewuchs.
Immer das möglichst größte Aquarium wählen. Erstens, je größer um so pflegeleichter und zweitens, fast jeder sagt später….hätte ich mal eine Nummer größer genommen.
Und dann geht’s los.
Wenn Ihr das Becken in waage gebracht habt, kann der Sand und das Wasser eingefüllt werden. Filter und Heizung werden angeschlossen.
Möchtet Ihr Steinaufbauten einbringen, sollten sie nicht auf dem Sand liegen, da Barsche sehr gerne wühlen und die Steinaufbauten zusammen brechen können.
Sie sollten aber auch nicht direkt auf dem Bodengrund aufliegen.
Um Glasbruch zu verhindern solltet Ihr zwischen dem Glasboden und den Steinen, Styropor, Styropor, Plexiglas oder ähnliches dazwischen fügen.
 

Um nun Fische einsetzen zu können, muss die Wasserqualität nicht nur stimmen sondern auch stabil sein.
Beim Messen der Qualität sind die Wasserwerte natürlich optimal.
Das Wasser ist noch fast steril. Es ist halt Trinkwasser.
Würde man jetzt Fische einsetzen, würde durch verwesendes Futter und Kot der Fische, dass Wasser verunreinigt. Da sich im Filter noch keine Bakterien entwickeln konnten, die diese Nitrat und Nitritwerte abbauen können, wird das Wasser langsam zur Kloake.
Trotz regelmäßigem Wasserwechsel entsteht nach circa 2-6 Wochen (es kommt auf die Besatzdichte und Fütterung an) zu einem Nitritpeak.
Das heißt, dass Aquarium befindet sich noch nicht in einem biologischen Gleichgewicht.
Die Verunreinigungen sind Größer als die Bakterienpopulationen, die dieses verhindern würde.
Die Fische sterben nach wenigen Stunden.
Deshalb muss ein neu eingerichtetes Aquarium eingefahren werden.
Es gibt drei Möglichkeiten dieses zu erreichen.
Eine davon ist, in einem neuen Becken täglich etwas Futter zu geben.
Durch das verderbende Futter bilden sich unsere erforderlichen Bakterien.
Diese Art ist eine langwierige Sache und dauert etwa 4 Wochen.
Wenn Ihr dann nach täglichem messen erkennen könnt, das der Nitritpeak überwunden ist, können die ersten Fische einziehen.
Die schon bessere Variante ist wohl, das Aquarium mit Starterbakterien zu impfen.
Diese erhält man im Aquariumfachhandel.
Ich habe es selbst noch nicht probiert, soll aber klappen. Dadurch reduziert sich die Einlaufphase erheblich.
Ich bevorzuge, neue Becken mit gebrauchtem Filtermaterial einzufahren.
Das geht natürlich nur, wenn man mehrere Aquarien besitzt oder einen Bekannten hat, der einem etwas von seinem Filtermaterial abgibt.
Dann ist es kein Problem, die ersten Fische nach wenigen Tagen einzusetzen.

 



 



 











 



 











 
 

 

 































 










































































































=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=